03. – 05.06.2017, Bergwanderung im Warscheneck zu Pfingsten

Bergwanderung im Warscheneck zu Pfingsten Zwischen Gleinkersee, Lärchenwald und Gipfel   Ein Kooperationstour zwischen den DAV Sektionen Karlsbad und Weiden   WT-01-2017 Sa. 03.06 – Mo. 05.06.2017 (Pfingsten)   Beginn: Abfahrt in Weiden voraussichtlich 4:30 Uhr in Fahrgemeinschaften. 5:30 Uhr Treffpunkt mit dem Tourenleiter in Regensburg/Süd. Ende: Mo.05.06.2016, ca. 21:00 Uhr Weiden Ab in die … Weiterlesen

24.-26.02.2017 Grundkurs Schneeschuhbergsteigen mit Lawinenkunde

24.-26.02.2017 Grundkurs Schneeschuhbergsteigen mit Lawinenkunde SSB-G-01-2017 Grundkurs Schneeschuhbergsteigen Ein Kooperationsangebot zwischen den DAV Sektionen Weiden und Karlsbad Beginn: Abfahrt in Weiden voraussichtlich 14:00 Uhr in Fahrgemeinschaften. 15:00 Uhr Treffpunkt mit dem Kursleiter in Regensburg/Süd. Ende: So.26.02.2017, ca. 21:00 Uhr Weiden/Tirschenreuth Kursziel: Vermittlung von elementaren Kenntnissen und Fähigkeiten, für eine selbständige Durchführung von einfachen und mittelschweren Schneeschuhtouren … Weiterlesen

05.-08.01.2017 Mit Schneeschuhen ins Warscheneck

Mit Schneeschuhen ins Warscheneck Spurenziehen zwischen Lärchenwald und Gipfel   Eine Kooperationstour zwischen den DAV Sektionen Weiden und Karlsbad   Do. 05. – So. 08.01.2017 (Hl. Drei König) SST-01-2017   Beginn: Abfahrt in Weiden Do. 5:00 Uhr in Fahrgemeinschaften. 6:00 Uhr Treffpunkt mit dem Tourenleiter in Regensburg/Süd. Ende: So. 08.01.2017, ca. 21:00 Uhr Weiden Das … Weiterlesen

17./18.12.2016: Rotwandgebiet – Klassiker in den Münchner Hausbergen

Rotwandgebiet – Klassiker in den Münchner Hausbergen Schneeschuhtour oder Winterwanderung Eine Kooperationstour zwischen den DAV Sektionen Weiden und Karlsbad   SST-02-2016 Sa.17.12.2016 – So. 18.12.2016 Beginn: Abfahrt in Weiden voraussichtlich Sa. 5:00 Uhr in Fahrgemeinschaften. 6:00 Uhr Treffpunkt mit dem Tourenleiter in Regensburg/Süd. Ende: So.18.12.2016, ca. 21:00 Uhr Weiden Beschreibung: Oberhalb des Schliersee lädt das … Weiterlesen

Zu Gast bei Steinböcks – Mehrtägige Bergwanderung im Hochschwabmassiv

Zu Gast bei Steinböcks – Mehrtägige Bergwanderung im Hochschwabmassiv WT- 03-2016, 13.08. – 17.08.2016

Eine Kooperationstour zwischen den DAV Sektionen Weiden und Karlsbad

Der schönen detaillierten Tourenbeschreibung und Einladung ins Hochschwab-Massiv folgten wir fünf am 13. August ganz früh dem Initiator Bruno Zimmerer aus Regensburg und brachen voller Vorfreude und Neugier auf in die Steiermark. 

1-hochschwab
Blick von der Häuslalm nach St. Ilgen am Hochschwab

 

2-hochschwab

Nach kurzer Einkehr im Gasthof Bodenbauer auf 884m Seehöhe stärkten wir uns noch etwas, denn gekannt hatten wir uns bereits von der Vorbesprechung zur Hüttenkirchweih auf der Steinwaldhütte, und stiegen auf vorbei an der Häuslalm zunächst zum Sackwiesensee, welcher idyllisch und grün im Hochtal liegt und die Seele friedlich stimmt. Eine Mitstreiterin lie ß sogar die Hüllen fallen und erfrischte sich im kühlen Nass. Die Seeumrundung gestaltete sich recht abenteuerlich, denn so mancher Schuh versank im Schlamm.

3-b-hochschwab
Sackwiesensee

Oben auf der Sonnschienhütte auf 1523m Höhe verbracht en wir zwei Nächte mit einem wunderschönen Tag dazwischen, an dem wir hinauf zum Ebenstein auf 2123m Höhe wanderten. Es gab viele Pflanzen zu bestimmen am Wegesrand und vom Gipfel aus bekamen wir eine schöne Orientierung von dem  uns unbekannten Gebirgsmassiv und den Zielen der nächsten Tage.

 

4-gr-ebenstein2123-m-1
Gr. Ebenstein 2123m

7 6-hochschwab

 

  8-aufstieg-zum-gr-ebenstein 7 

5-hochschwab

 

9-gipfelglueck-gr-ebenstein-2123-m
Gipfelglück Gr. Ebenstein 2123m

Der kommende Tag barg eine lange Gehetappe über den Hochschwabgipfel mit 2277m Höhe zum Schiestlhaus in sich. Die Rucksäcke waren noch nicht leichter geworden! Nun bekamen wir auch Tiere vor die Linsen und dies reichlich! Jede Menge Steinböcke grasten in sicherer Entfernung ober uns. Die Gamsen mischten sich ein paar Schritte weiter in die schöne Berglandschaft.

10-steinbock
Zu Gast bei Steinböcks

 

 

Wir entschlossen uns, die Beine in die Hand zu nehmen um das nahe Schiestlhaus auf 2154m Höhe zu erreichen. Ziemlich ramponiert von den Schrecken kamen wir dort an und fielen aus den Sachen. Wir haben wieder einmal ordentlich Respekt vor dem Berg bekommen!

Das Schiestlhaus hat alle verblüfft: Es ist das erste hochalpine Passivhaus in den Alpen. Einen hochmodernen Bau mit einer ergonomischen und umweltfreundlichen Auslegung von Heizung und Abwasser haben wir vorgefunden. Die etwas ausgeflippte junge Crew war supernett und überraschte mit einem hammermäßigen Essen.

      

Am Tag darauf folgte ein wunderbar ruhiger Übergang zur Voistahler Hütte auf 1654m Höhe. Wir schienen das Herzstück vom Steinbock-Reich gefunden zu haben. Überall sahen wir Tiere in kleinen Gruppen und großen Herden. Es war einfach wunderbar! Zwischendurch an einer Quelle sitzend referierten wir abwechselnd über die Tiere der Alpenregion, nachdem uns Bruno mit Wissenswerte Umwelt- und Naturschutzkarten versorgt hatte. Alle hat das angesprochen, denn Vieles war dabei, was wir noch nicht wussten über Steinadler, und Birkhuhn z. B. . Prompt bekamen wir den König der Lüfte kurz vor der Hütte auch noch schön über uns zu sehen.

18-uebergang-zur-voisthaler-huette

19

20-voisthaler-huette-1654-m
Voistahler Hütte 1654 m

Nach einem wunderbaren Hüttenabend bei Matthias mit Bruder Thomas und Freund, die uns ebenfalls super gut bekocht und unterhalten haben, ging es zu den Autos zurück. Ordentliche Höhenmeter aufwärts, ein Steilanstieg nicht ohne und der lange Abstieg zum Bodenbauer waren unser Abschied vom Hochschwabmassiv, welches uns überrascht, erfreut und zufrieden mit der Bergwelt gestimmt hat.

21

Wir Teilnehmer der Alpenvereins Sektionen Weiden und Karlsbad danken Bruno ganz herzlich für die lieb evoll ausgearbeitete Tour und deren reibungslose Durchführung.

Text: Christine Neumann

Bilder: Anita Schraml, Markus Heining, Bruno Zimmerer

22-alpensalamander
Alpensalamander

23-sonnenuntergang-am-schiestlhaus-1

26-sonnenuntergang-am-schiestlhaus-4
Sonnenuntergang am Schiestelhaus