DAV Karlsbad rockt Berchtesgaden.

Am 30.06. fand der vorletzte Qualifikationswettkampf zur Bayrischen Meisterschaft 2018 in Berchtesgaden stand. Auf dem Programm stand die Disziplin Lead – also klassisch Seilklettern im Vorstieg. Da der Wettkampf für alle Altersklassen ausgetragen wurde starten wir „Tirschenreuther!“ mit Lena Span Jugend B und Felix Flieger, Alex Gärtner Jugend A.

Eigentlich müssten die Jungs super drauf sein, mit frischer Wettkampferfahrung aus der Woche vorher im Start zum deutschen Jugendcup in Dresden, sollte genügend Power und Wettkampferfahrung auch für die Bayrische vorhanden sein.Gespannt waren wir auch auf unser Mädel, Lena konnte in den letzten Wochen wegen Schule und Rückschmerzen nicht so viel trainieren wie wir uns gewünscht hätten.

Freundlicherweise hat die Stadt Tirschenreuth den Vereinsbus zur Verfügung gestellt und wir starten mit Platz ohne Ende am Freitagnachmittag Richtung Berge – nicht jedoch an den Fels sondern an Plastik. Die relativ kleine Halle der Berchtesgadener Platz scheinbar als allen Nähten, vier Altersgruppen von der Jungend D bis A stellt heftige Anforderungen an die Organisatoren und Routenschrauber. Aber es klappt, die Sektion und die Vertreter vom Kletterfachverband machen einen super Job und für uns ein super angenehmes Wettkampfumfeld.

Los geht es am Samstag um 8.30 Uhr mit der ersten von zwei Qualifikationsrouten. Der erste Formcheck fällt hervorragend aus, Alex klettert die erste Route bis auf drei Griffe top und Felix zieht engagiert bis zum Umlenker durch. Auch die Lena kämpft verbissen und lässt die ersten schweren Züge souverän und kräftig wie immer hinter sich.
In der zweiten Qualiroute wird schnell klar wer an diesem Wochenende die meiste Power hat und die Route am besten lesen kann. Felix geht souverän als Erstplatzierter aus der Qualifikation und Alex erkämpft sich einen hervorragend 4. Platz. Damit konnten sich die beiden im Wettkampfjahr 2018 in jedem Wettkampf den Einzug ins Finale sicher – schon das ist eine Topleistung.

Lena sichert sich einen äußerst respektablen Platz 18 scheitert leider am Finaleinzug, wird dafür mit einem leckeren Cappuccino am Königsee belohnt während die Jungs derweilen in der ISO schmoren müssen.

Wettkampklettern heißt warten und dann wieder auf dem Punkt fit zu sein. Konkret warten von 11.00 Uhr bis um 18.00 Uhr! Um 18.00 beginnt das Finale Jugend A männlich. Gestartet wird in umgekehrter Reihenfolge, der sechste und letzte aus der Quali muss als erster ran, Alex hat mit Platz vier einen schönen Startplatz. Die Finalisten dürfen bei der Besichtigung – war hier so gegen 14.00 Uhr – fünf Minuten die Route sichten und sich die vermeintlich beste Begehungsvariante einprägen, im Finale geht es dann im Onsight nach oben.

Alex haut eine bärenstarke Leistung raus, klettert sauber, ruhig und konzentriert kommt weit und hoch bis zur zweiten Dachkante in der Route.

Als letzter Starter und Kletterer an diesem Tag kommt Felix an die Reihe mittlerweile ist es kurz vor 19.00 Uhr. Felix ist voll dabei, voll motiviert und auf den Punkt konzentriert. Für die erste Dachpassage wählt er seine eigene Begehungsvariante die extrem viel Fingerkraft erfordert und für ihn super funktioniert. Am Ende erreicht er zusammen mit dem später Zweitplatzierten den höchsten Punkt in der Finalroute und kann sich durch das bessere Ergebnis aus der Qualifikation auf Platz 1 im Endergebnis durchsetzen.

Für uns „Karlsbader“ ein super schönes Bild die zwei Jungs auf dem Siegerpodest zu sehen. Lustig auch, der Berchtesgadener DAV Vorstand frägt bei der Siegerehrung die Jungs wo denn die Sektion Karlsbad liege…

Wie sagt man heute: Ein geiles Wochenende und eine super erfolgreiche Saison 2018.  Mal sehen was heuer noch so geht.

Schreibe einen Kommentar