Offene Vereinsmeisterschaft im Klettern in Selb am 01.04.2017

                        

Der persönlich vorbeigebrachten Einladung zur offenen Vereinsmeisterschaft im Klettern und Bouldern unserer Nachbar-Sektion in Selb konnten wir nicht wirklich widerstehen. So formierte sich eine schlagkräftige Mannschaft von 10 Kletterern, die am 01. April den Weg nach Norden einschlug. 3 x Gärtner (Martin, Alex, Joti), 2 x Schornbaum (Tabea, Ich), Marcus Friedl, Andi Mois, Daniel Rübl und unser starker weiblicher Boulder-Nachwuchs in Form von Lena Spann und Anna Flieger. Damit stellten wir bei ca. 60 Wettkämpfern die mit Abstand größte Fremd-Sektion-Fraktion. Lena und Anna mussten über Anzahl und Schwierigkeit von geschafften Bouldern Punkte sammeln. Die übrigen ermittelten die Halbfinalisten, bzw. Finalisten  in einem dreistündigen Klettermarathon, bei dem es galt, in möglichst vielen, möglichst schweren Routen Punkte zu sammeln. Im Halbfinale, bzw. Finale galt dann die größte erreichte Höhe. Die lockere und freundschaftliche Atmosphäre sorgte jederzeit für das richtige Verhältnis von Ehrgeiz und Spaß. Kleine Ereignisse machten den Tag rund: so dass z. Bsp. unsere enttäuschten Nachwuchsmädels von den Betreuerinnen der Sektion Selb nett getröstet wurden oder auch der großherzige Verzicht auf eine Platzierung  im Finale der Herren. In der Organisation der Veranstaltung steckte sichtlich viel Arbeit und Herzblut, so gab es u.a. 2 Speed Routen, bei denen die Messung auf Tausendstel genau funktionierte. So haben wir uns alle sehr wohlgefühlt. Für die meisten von uns war es das erste Wettkampferlebnis beim Kletter. Ganz nebenbei: auch die von uns erzielten Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Vielen Dank an Sigi Steinkohl für die Bilddokumentation.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Offene Vereinsmeisterschaft im Klettern in Selb am 01.04.2017

  1. Siegfried Steinkohl sagt:

    Gratulation für die erfolgreiche TIR-Gruppe. Hat mir sehr gut gefallen.

  2. Ein Bericht über den Wettbewerb, sowie die Ergebnisse wurden in der Frankenpost veröffentlicht.

  3. Ich darf mich nochmals für euren Besuch bedanken und es freut mich, dass es euch so gut gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.