Erste Mehrseillängentour im Kaisergebirge

Vom 20.07.-21.07.2013 fuhren Michael und Tabea Schornbaum zusammen mit Tristan Hautmann und Benedikt Gebhard ins Kaisergebirge, um dort am Bauernpredigtstuhle die Rittlerkante (VI+ / 6 Seillängen) zu klettern.
wk2113_1Abfahrt war am Samstag um 17:30 in Tirschenreuth, von dort aus fuhren wir nach Freising um dort zu übernachten, da in der Gaudeamus Hütte im Kaisergebirge alle Betten belegt waren. Sonntagmorgen 6:00 Uhr Abfahrt. Als wir dann 2,5 Stunden später am Parkplatz der Wochenbrunner Alm zu Fuß weiter gingen, verdeckten noch einige Wolken die schönen Gipfel der Gebirgsgruppe. Nachdem wir jedoch den Zustieg zur Route hinter uns ließen, war das Wetter optimal. Also Einstieg. Michl stieg vor und sicherte dann Tabea im Nachstieg. Tristan, der wie Benedikt zum ersten Mal im Alpinen Bereich kletterte, traute sich die meisten Seillängen auch im Vorstieg zu. Während des Aufstiegs auf den Bauernpredigtstuhl verlief die Kletterei im Kalkgestein ohne weitere Zwischenfälle und so hatten wir die 6 Seillängen nach 2,5 Stunden hinter uns. wk2113_2
Am Gipfel angekommen genossen wir die Aussicht und die Blasmusik, die, wie einige behaupten, extra für uns aus einem Dorf im Tal gespielt hat. Der Weg zur Abseilstelle war etwas beschwerlich, aber für die jungen und junggebliebenen Kletterer auch kein Problem. „Abstieg“ zur Gaudeamus Hütte dann durch ein Geröllfeld, das vorerst mit Skepsis betreten wurde, mit ein bisschen Übung aber immer mehr Spaß machte. An der Hütte angekommen gab es dann gebratenen Speck mit Spiegelei, alleine das Essen wäre die Fahrt ins Kaisergebirge Wert gewesen. Nach der Heimfahrt waren alle froh sich ins Bett zu legen, nach einem langen, anstrengenden, aber wunderschönen Wochenende.
Benedikt Gebhard