DAV Karlsbad https://www.dav-karlsbad.de SEKTION KARLSBAD DES DEUTSCHEN ALPENVEREINS <br> mit Sitz in Tirschenreuth Thu, 19 Nov 2020 19:07:45 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.6 https://www.dav-karlsbad.de/wp-content/uploads/2017/07/cropped-favicon-32x32.png DAV Karlsbad https://www.dav-karlsbad.de 32 32 „Action und Berg“ für den Berggeher https://www.dav-karlsbad.de/action-und-berg-fuer-den-berggeher Thu, 19 Nov 2020 18:39:50 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=11063 Hallo liebe DAV Mitglieder

Die Redaktion des Berggehers würde sich freuen, von Euch unter dem Motto „A&B“ „Action und Berg“ Bilder des Bergjahres 2020 für den Berggeher zu bekommen.
Schickt die Bilder einfach als JPEG in vernünftiger Auflösung mir extra Bildunterschrift an kohl_anna@ymail.com

]]>
Felix Flieger bei „Ninja Warrior“ https://www.dav-karlsbad.de/felix-flieger-bei-ninja-warrior Thu, 05 Nov 2020 09:40:39 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=11051 Unser Sektionsmitglied Felix Flieger startet am 6.11.2020 ab 20:15 bei der RTL-Show „Ninja Warrior“.

Wir drücken ihm die Daumen!

Aktuelle Neuigkeiten könnt ihr auch auf seinem Instagram Kanal (fe_lix_flieger) verfolgen.

Den gesamten Artikel gibt es bei ONetz.de

]]>
Parkproblem im Steinwald gelöst https://www.dav-karlsbad.de/parkproblem-im-steinwald-geloest Wed, 16 Sep 2020 13:51:53 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=11011 WeiterlesenParkproblem im Steinwald gelöst

]]>
Im Frühjahr 2020 war es im Klettergebiet Steinwald in Pfaben zur Eskalation eines länger schwelenden Park-Konflikts gekommen. Der Grundstückseigner wollte nicht länger die seit vielen Jahren geübte Praxis des Parkens auf der Wiese vor dem Waldeingang in Richtung Räuber-, Vogel- und Ratsfelsen akzeptieren. Gute und intensive Kommunikation von Seiten unserer Sektion war gefragt, um die Lage erstmal zu beruhigen. In einem zweiten Schritt wurden die Nachbarsektionen Greiz und Weiden mit ins Boot geholt. Ein weiteres Gespräch der drei Sektionen mit dem Grundeigner und mit dem zuständigen Förster führte schließlich zum Lösungsvorschlag, der zügig umgesetzt wurde: Es sind unmittelbar hinter der Waldgrenze 11 Parkplätze entstanden, die sich bereits bewährt haben. Sehr hervorzuheben ist das Engagement des Försters, der die Entstehung der Parkplätze (Beauftragung und Beaufsichtigung der Räum- und Schotterarbeiten) nahezu alleine und sehr zügig verantwortet hat. Die dabei entstandenen Kosten haben sich die drei Sektionen in redlichem Einvernehmen geteilt.

Nach einer schöpferischen Latenzzeit wurde nun das obig zu sehende Hinweisschild von unserem Mitglied A.Z. entworfen, das demnächst angebracht werden wird. (M.S.)

]]>
Des Kaisers Krabbeleien https://www.dav-karlsbad.de/des-kaisers-krabbeleien Wed, 16 Sep 2020 13:48:11 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=11009 WeiterlesenDes Kaisers Krabbeleien

]]>
 

Es begab sich aber zu der Zeit, da die schreckliche Seuche sich allmählich zurückzog und die Menschen freier atmen konnten, dass Tage zur Verfügung standen und ein Himmel voller blauer Farbe geweissagt war. Es machten sich aber auf aus dem Volk der stiftländischen Montanophilen, Swen der Leichtmütige aus dem Trupp der Waldthurner Jungspringer, Irmi die Unumbringbare, Edi, der Turnbeschuhte, Armin der Zinnophile, und Michael der Nichtweiterbenannte. Das Gebürg bei Kufstein bereisten sie und konnten nach etlichen wohltuenden Getränken nach abendlicher Ankunft am ersten Tage den Gipfel der mächtigen Berggestalt mit Namen Predigtstuhl über eine westliche Kante erreichen. Nicht zuletzt angelockt durch  wohltuend Getränk und Speisen gesellte sich am folgenden Tage Tabea die Unerschrockene hinzu, sodass erneut eine bergige Gestalt mit Namen Bauernpredigtstuhl von den wackeren Gesellen über eine Rittlerkante besprungen wurde, was zum allgemeinem Gaudium und leichtfüssigem Hinabmobilisieren führte.

So wird berichtet.

]]>
Von Waldsassen ans Ostseebad Binz mit dem Mountainbike https://www.dav-karlsbad.de/von-waldsassen-ans-ostseebad-binz-mit-dem-mountainbike Thu, 03 Sep 2020 10:00:28 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10970 WeiterlesenVon Waldsassen ans Ostseebad Binz mit dem Mountainbike

]]>
Mit einer Gesamtkilometerleistung von 683 km radelten Alexander Bauer, Stefan Bauer und Michael Wedlich innerhalb von nur 5 Tagen bepackt mit je einen 13kg Rucksack mit ihren Mountainbikes von Waldsassen an die Ostsee. Ziel der drei war die Insel Rügen (Ostseebad Binz).

Michael startete bei Sonnenaufgang um 5:45 Uhr von Waldsassen aus in Richtung Konnersreuth, wo die gemeinsame Biketour begann. Über Schirnding Richtung Hranice (CZ) überquerten sie bei As den höchsten Punkt der Tour und konnten bei noch angenehmen Temparaturen die deutsche Bundesgrenze Sachsen erreichen. Auf asphaltigen Straßen durchfuhren die drei Biker Oelsnitz und Plauen noch am frühen Vormittag. Allerdings wurden die Wasservorräte geringer und die Temperaturen stiegen weiter an. In der Mittagszeit zeigte der Tacho eine Höchsttemperatur von 41 Grad in der Sonne. Die erste Etappe konnte in Gera mit 139 km und 1879 hm bei einer Fahrzeit von knapp 7,5h abgeschlossen werden.

Bedingt durch die Hitzewelle vom Vortag verzichteten Alexander, Stefan und Michael am darauffolgenden Tag auf das Frühstück und setzten ihre Reise am frühen Morgen in Richtung Ostdeutschland fort. Ziel war die Lutherstadt Wittenberg. Über Zeitz, vorbei am Zwenkauer und Cospudener See erreichten sie innerhalb von 3,5h Fahrzeit die Stadt Leipzig. Von dort aus passierten sie Delitzsch, den Großen Goitzschesee und konnten beim Bergwitzsee wegen dem frühen Start und einem schnellen Tempo eine Badepause einlegen um die Muskeln im kalten Wasser aufzulockern. Mit einer Kilometerleistung von 172 km wurde auch diese Etappe bis einschließlich zur Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt erfolgreich gemeistert.

Durch den Dauerregen, sowie starken Gewittern in der Nacht mussten die drei Mountainbiker geplagt mit schlechtem Schlaf diese Etappe in Angriff nehmen. Kurz nach dem Start mussten Hardshelljacke und Regenhose angezogen werden, weil ein Starkregen kurz vor Beelitz die Drei unter Beweis stellte. Vom Seddiner See führte die Strecke weiter über Potsdam, den Großen Wannsee in mitten durch die Hauptstadt ins Zentrum. Das Wetter wurde dahingehend besser und Berlin konnte mit einer Breite von ca. 50km bei stark befahrenen Verkehr durchquert werden. Nach einer kurzen „Plattenpause“ am Hinterrad, konnte die Fahrt problemlos weiter geführt werden. Highlights waren in dieser Hinsicht das Brandenburger Tor, sowie das Bundestagsgebäude. Kurz vor Oranienburg zeigte das Regenradar plötzlich Starkregen an. Das Etappenziel Oranienburg konnte aber noch rechtzeitig mit 132 km am Hotel zu Ende gebracht werden.

Die 4.Etappe führte die Drei vom Löwenberger Land über Gransee zum Stolpsee. Begleitet durch einen kleinen Sturz aufgrund des zeitweisen sandigen Untergrunds kamen sie an dem ehemaligen KZ Uckermark vorbei und konnten dort die Spuren der Vergangenheit auf sich wirken lassen. Im weiteren Verlauf der Tour überquerten die Drei die Mecklenburgische Seenplatte und konnte einige positive Eindrücke über die Natur sammeln. Von Blankensee über Neubrandenburg kamen die Drei letztendlich auf eine Gesamtleistung von 132 km. Zielpunkt dieser Etappe war Altentreptow in Mecklenburg-Vorpommern.

Das große Ziel Ostsee meisterten die Drei mit der 5.Etappe. Ab Jarmen musste allerdings kurzfristig auf eine Offroad-MTB-Route umgeplant werden, weil die Bundesstraße überfüllt vom Tourismus-Verkehr den Drei keine Chance ließ und eine große Gefahr darstellte. Von Greifswald ging es nun Richtung Stahlbrode. Hier war ein Weiterkommen nur mit einer Fährfahrt nach Rügen möglich. Bemerkenswert waren die vielen Kopfsteinpflaster und das sandige Schotterterrain auf dem die Drei die letzten Kräfte für die Zieletappe aufbrachten. Angekommen auf der Insel war die Motivation für die finalen 34 km bis zum Hotel in Binz groß. Mit einer temporeichen Leistung innerhalb 5,5h und 108 km war das Ziel erreicht und die Drei konnten in ihren zweitägigen Urlaub in Binz starten.

Die Heimreise war ebenfalls nochmals ein sehr nervenaufreibendes Erlebnis für die Drei. Von Binz bis Rostock standen nochmals 131 km auf dem Tagesplan. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 27 km/h überquerten sie die Insel Rügen innerhalb von 1:45h über die Rügen-Brücke nach Stralsund. Der bereits im Februar gebuchte Zug, incl. Stellplätze für die Fahrräder wurde von de Deutschen Bahn allerdings ohne jegliche Information gestrichen. Nach langen Diskussionen mit dem DB Service vor Ort am Rostocker Hauptbahnhof waren keine ICE Stellplätze mehr frei, somit musste die Heimreise mit dem Regionalzug und mehreren Umstiegen aufgenommen werden.

Alexander, Stefan und Michael haben unter Beweis gestellt, dass es innerhalb von 5 Tagen, mit knappen 4000 hm und insgesamt 683 km mit den Mountainbikes (Fullys) möglich ist die Ostsee von Waldsassen aus zu erreichen. 

v.l. Michael Wedlich, Stefan Bauer, Alexander Bauer
]]>
Gletschergrundkurs am Zuckerhütl https://www.dav-karlsbad.de/gletschergrundkurs-am-zuckerhuetl-2 Wed, 29 Jul 2020 08:41:41 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10776 WeiterlesenGletschergrundkurs am Zuckerhütl

]]>
Am 03.07.2020 machte sich eine motivierte Gruppe der Sektion DAV Karlsbad mit den Hochtourentrainern Marco Bauer und Armin Landsdorfer auf dem Weg ins Stubaital. Ausgangspunkt war die Freizeitarena in Sölden. Hier sollte das Abenteuer Gletschergrundkurs beginnen.

Bevor es losging, begrüßten die Trainer die Kursteilnehmer und teilten die notwendige Hochtourenausrüstung wie Steigeisen und Eispickel aus. Danach ging es mit dem Bus über die holprige Serpentinenstraße hinauf zum Startpunkt für den Aufstieg zur Hildesheimer Hütte auf 2899 m. Nach etwa 3 Stunden Gehzeit bei bewölktem, teils regnerischem Wetter und ca. 900 Höhenmeter später haben wir die erste Etappe für diesen Tag erreicht. Oben angekommen empfing uns freundlich der Hüttenwirt Gustl mit seiner Frau. Kurze Zeit später brachen wir zur zweiten Etappe, einem nahegelegenen Schneefeld, ca. 300 Höhenmeter oberhalb der Hütte auf. Die meisten Teilnehmer wurden hier zum ersten Mal mit der Hochtourenausrüstung vertraut gemacht. Zunächst haben uns die Trainer gezeigt, wie man sich auf einem Gletscher richtig anseilt und in einer Seilschaft fortbewegt. Ebenso wurde der Umgang mit Eispickel erklärt. Einige Kehren später haben wir gelernt, wie man einen T-Anker mit Hilfe eines Pickels richtig setzt. Des Weiteren übten wir die richtige Falltechnik falls man stürzt. Den Abschluß des ersten Tages bildete die Tourenplanung zur Besteigung des Zuckerhütl.

Am Morgen wurden wir mit Sonnenschein begrüßt. Das Wetter für die bevorstehende Hochtour konnte nicht besser sein. Ob das wohl an unserem Trainer Armin Landsdorfer gelegen hat? 😉 Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es los Richtung Pfaffenferner. Am Pfaffenjoch legten wir eine kurze Verschnaufpause ein und teilten uns für die Querung des Sulzenauferners in zwei Seilschaften. Hier konnten wir zum ersten Mal richtig Gletscherluft schnuppern und das Ziel war in greifbarer Nähe. Jedem Teilnehmer war nun endgültig klar, jetzt gibt es kein Zurück mehr! Jeder wollte nun unbedingt auf den Gipfel des Zuckerhütl. Am Fuße des Gipfels angekommen, wartete noch eine kurze Kletterei über ca. 100 Höhenmeter auf uns. Überglücklich sind wir schließlich alle am Gipfelkreuz auf 3507 m angekommen und konnten das Traumwetter und die super Aussicht genießen. Nach einer kleinen Pause und Gipfelfoto machten wir uns auch schon wieder auf den Weg nach unten, zurück in die Nähe des Pfaffenjoch. Hier wartete das Training zur Spaltenbergung auf uns. Die Lose Rolle, wie auch schon im Teil 1 des Kurses im Steinwald vermittelt, haben wir hier nochmal auf die Probe gestellt. Fast alle Teilnehmer haben hier gut abgeschnitten. Mit diesen neuen Erfahrungen in unserer noch jungen Bergsteigerkarriere sind wir gut gelaunt zur Hildesheimer Hütte abgestiegen. Hier haben wir unser Erfolgserlebnis gebührend mit den Spezialitäten des Hauses gefeiert.

Am nächsten Tag hieß es leider Abschied nehmen. Ein wunderschönes Wochenende mit erfolgreichen Kursabschluss liegt hinter uns. Was wird wohl das nächste Ziel für unsere Gruppe sein? Besten Dank gilt unseren top organisierten Übungsleitern Marco und Armin.

[See image gallery at www.dav-karlsbad.de] ]]>
Der Monatstreff findet wieder statt https://www.dav-karlsbad.de/der-monatstreff-findet-wieder-statt Tue, 02 Jun 2020 19:09:29 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10729 Unser monatlicher Sektionsabend in lockerer Runde, bei einem achtl Wein findet wieder statt. 
Natürlich mit genügend Abstand. 

Wir beginnen am Donnerstag bereits um 19:00 Uhr. 

Jeder ist herzlich willkommen.

 

 

]]>
Parkproblem im Steinwald https://www.dav-karlsbad.de/parkproblem-im-steinwald Mon, 25 May 2020 05:06:38 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10719 WeiterlesenParkproblem im Steinwald

]]>
Parkverbot in Pfaben

Die Sektion bittet alle Kletterer und Wanderer,  das neue Parkverbot in Pfaben auf der Wiese am Waldrand im Bereich des „Zoigl am Räuberfelsen“, also am Zugang zu den Kletterfelsen zu respektieren.

So bitte nicht!!!

Hintergrund:

Der Grundbesitzer Herr Thoma möchte verständlicherweise die Zugänge und natürlich auch die Flächen zu den mittlerweile verpachteten Wiesen für den Pächter freihalten. Zudem haben dort Kampierende Müll und Scherben hinterlassen und, nach Hinweis von Herrn Thoma, diesen schwach angeredet.

Die Sektion versucht aktuell, die beiden Nachbarsektionen DAV Greiz und DAV Weiden ins Boot zu holen und eine gute und tragfähige Lösung zu erreichen, mit der alle Beteiligte leben können.

Bis dahin: Am besten am großen Parkplatz vor dem ehemaligen Gasthaus Zrenner parken und die 700 zusätzlichen Meter als Aufwärmtraining nutzen 🙂

M.S.

]]>
Aktuelle Information https://www.dav-karlsbad.de/aktuelle-information Wed, 18 Mar 2020 09:06:13 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10673 WeiterlesenAktuelle Information

]]>
Aufgrund der aktuellen Lage sind auch bei uns alle Termine/Treffen bis auf weiteres abgesagt. 

Dies gilt natürlich auch für unsere Jahreshauptversammlung am 24.04.2020. 

Der vorläufige Ersatztermin für die Jahreshauptversammlung ist der Freitag 02.10.2020 um 19 Uhr in Tirschenreuth im Hotel Seenario. Die Mitglieder werden 2 Wochen vor der Jahreshauptversammlung schriftlich informiert.

Wir informieren euch über etwaige Änderungen. 

Bleibt zuhause und gesund. 

 

]]>
Achtung: die Kletterwand ist bis auf weiteres geschlossen… https://www.dav-karlsbad.de/achtung-die-kletterwand-ist-bis-auf-weiteres-geschlossen Fri, 13 Mar 2020 13:47:51 +0000 https://www.dav-karlsbad.de/?p=10669 Da die Turnhallen im Landkreis Tirschenreuth bis auf weiteres geschlossen sind, entfällt Kinder- und auch das Erwachsenenklettern an unserer Kletterwand bis auf weiteres.

 

]]>